Wie man eine kleine Filmfirma aufbaut

Der Markt für Filmproduktionen wird immer größer, vor allem auch für Werbefilme, Hochzeitsfilme und Dokumentationen. Die meisten solcher Produktionen sind von der Größe her überschaubar und deshalb gut auch von kleineren Firmen zu bewerkstelligen. Es ist also eine Überlegung wert, selbst eine Filmproduktionsfirma zu gründen. Was muss man aber bedenken?

  • 1. Was kann man selbst machen?cabin_dubbing

Wer schon Erfahrung mit Filmen und der Nachbereitung hat, kann sich einen Kameramann sparen und die Postproduktion. Das heißt, man muss vor allem in Ausrüstung investieren.

  • 2. Ausrüstung kaufen oder leihen?

Bei kleineren Firmen lohnt es sich, die Ausrüstung zu kaufen, weil man sie – so man Erfolg hat – fast täglich einsetzt und leihen dann zu teuer wäre. Das betrifft vor allem eine Kamera, Linsen, Stative, Mikrofone und Licht.

  • 3. Was ist eine Minimumausrüsung?

Man sollte schon eine Profi-DLSR-Kamera haben. Wichtig ist auch, dass man verschiedene Mikrofone und einen Audiorekorder hat. Beim Ton wird oft an der falschen Stelle gespart. LED-Licht ist heute recht günstig und man kann nie genug davon haben.

  • 4. Mitarbeiter finden

Es ist heute üblich, dass man bei Filmproduktionen mit Freiberuflern arbeitet. Man kann sich also immer schnell mal Lichtleute und einen Tonman holen und diese pro Drehtag bezahlen. Gleiches gilt auch für Darsteller. Wenn man vor allem Hochzeiten und Familienfeiern sowie kleinere Werbefilme dreht, kann man auch einen Praktikanten einstellen oder gar einen festen Mitarbeiter, der einem zur Hand geht.

  • 5. Kunden finden

Es ist eine gute Idee, sich zunächst den Markt anzuschauen. Was machen andere ähnliche Firmen? Wo kann man noch eine Nische finden? Wir raten sich zu spezialisieren oder eine Besonderheit anzubieten, um sich von den Mitbewerbern abzuheben. Eine gute Webseite ist heute Voraussetzung, ersetzt aber nicht die klassische Aquise. Gerade als kleine Firma wird man immer noch viele Klinken putzen müssen. Ratsam ist es zu versuchen, bei Werbefilmen Anschlussaufträge zu bekommen.

ADD YOUR COMMENT